Brukenthal National Museum
. . . . . . .
ro | de
SEARCH  
.
SIBIU/HERMANNSTADT, ROMANIA
.
.
European Art Gallery The Brukenthal Library Romanian Art Gallery Museum of Contemporary Art Museum of History Museum of Natural History Museum of Pharmacy Museum of Hunting Fresco Hall Restoration-Conservation
Laboratory
Shops
.
.

NATURGESCHICHTE

. Das Museum für Naturgeschichte
. Die Dauerausstellungen
. Die Evolution der lebenden Welt
. Ökosysteme
. Paläontologie
. Mineralien
. Dinosaurier im Garten
. DAS MUSEUM FÜR NATURGESCHICHTE
Adresse:
Str. Cetăţii, Nr. 1, Sibiu 550169
Tel: (+40) 0269/436545
 
.
. .

DAS MUSEUM FÜR NATURGESCHICHTE

PALÄOLOGIE

    .
.



.
. . .
     
 

Die paläontologischen Exponate der Dauerausstellung stehen im Dienste der paläografischen Rekonstruktion der urzeitlichen Fauna. Auf den ersten Blick mag es merkwürdig erscheinen, dass Tiere wie Mammut und Wollnashorn, die auf ein Leben in kalten Klimazonen spezialisiert waren, in der Hügellandschaft rund um Hermannstadt heimisch waren. Dass die Knochenteile des Mammuts und des Wollnashorns erhalten geblieben sind, verdankt sich einem der Gründer des Siebenbürgischen Vereins für Naturwissenschaften.
Die Ausstellung präsentiert einige Fossilien aus den Sammlungsbeständen des Siebenbürgischen Vereins für Naturwissenschaften. Besonders sehenswert ist das Skelett eines Steppenwisents (Bison priscus), eines Urahnen des Auerochsen, des europäischen Wisents und des nordamerikanischen Bisons. Das Skelett dieses Steppenwisents ist besonders wertvoll, da es vollständig erhalten ist: sämtliche zugehörigen Knochen wurden aufgefunden. Im Jahre 1900 in einem Steinbruch bei Schässburg entdeckt, wurde es umgehend restauriert und montiert, so dass es bereits am 8. Januar 1901 in der Ausstellung des Museums bewundert werden konnte.
Die Widerristhöhe des Wisentskeletts misst 180 Zentimeter, während die heutiger Rinder lediglich 125 Zentimeter oder weniger beträgt.
Neben diesem eindrucksvollen Exponat können auch Skelettteile eines Mammuts (ein Oberschenkelknochen, Stoßzahn-Fragmente, Mahlzähne und Teile der Wirbelsäule) und eines Wollnashorns (Schädel und Beinknochen), die in Hammersdorf bei Hermannstadt entdeckt wurden, sowie die eines Höhlenbären (Ursus spelaeus) bewundert werden.

 
. . .
.

DIE AUSSTELLUNG PALÄOLOGIE (zum Vergrößern anklicken)

  click to open click to open click to open click to open click to open
.