Brukenthalmuseum
. . . . .
ro | uk
SUCHE  
.
SIBIU/HERMANNSTADT, ROMANIA
.
.
Die Galerie der Europäischen Kunst Die Brukenthalbibliothek Galerie für rumänische Kunst Museum für Moderne Kunst Historisches Museum Das Museum für Naturgeschichte Das Museum für Pharmaziegeschichte Jagdmuseum „August von Spiess“ Freskensaal Restaurierungswerkstätten
Laboratory
Die Museumsshops
.
.

HISTORISCHES MUSEUM

. Historisches Museum im Altemberger-Haus
. Die Basisausstellung
. Das antike Lapidarium
. Mittelalterliches Lapidarium
. Waffen und Rüstungen
. Die Kammer für Feuerwaffen
. Die Nationalbewegung der Rumänen im Süden Siebenbürgens
. Entwicklung des Gemeinwesens im Süden Siebenbürgens
. Glas in Siebenbürgen
. Hermannstädter Zünfte
. Der Hermannstädter Magistrat
. Münzen und Medaillen
. Schatzkammer
. Historisches Museum
Adresse:
Str. Mitropoliei, Nr. 2
Tel: (+40) 269 218143
.
 
.
. .

Historisches Museum

.    
.

Das Baudenkmal

 

Die heute geläufige Bezeichnung „Altemberger-Haus“ erhielt das Gebäudeensemble dank seines berühmtesten Vorbesitzers, des Hermannstädter Bürgermeisters Thomas Altemberger (1431-1491). Im Jahre 1545 erwarb die Stadt das Anwesen, so dass es für vierhundert Jahre, bis 1948, Sitz des Bürgermeisteramts wurde.

Die zehn Einzelbauten des architektonischen Ensembles, zu denen sich als elfte der Verteidigungsturm gesellt, schließen sich zu einem der beeindruckendsten Beispiele städtischer Architektur der Spätgotik auf dem Gebiet des heutigen Rumänien und zugleich auf dem Südosteuropas zusammen. Der älteste Teil ist der Wohnturm, mit dessen Bau Ende des 13. Jahrhunderts begonnen wurde.

Da der legendäre Gründer der Stadt den Namen Hermann trug, werden die Besucher im Hofe des Museums von mehreren, auf den Namen „Hermann“ getaufte Kunstfiguren begrüßt, die charakteristische Stadtbewohnertypen vom Ende des 17. Jahrhunderts exemplifizieren: Bader, Ritter, Bankier, Metzger, Gastwirt, Fußsoldat, Student, Bürgermeister und Barde.

Im zweiten Innenhof, auch als „Märtyrergärtlein“ bekannt, kann neben einigen Skulpturen auch die berühmte spätmittelalterliche Loggia des Altemberger-Hauses besichtigt werden. Vier Gewölbekonsolen sind als männliche Figuren ausgestaltet, die, elegant und fein gearbeitet, renaissancehafte und spätgotische Züge verbinden


 
click click click click

ANSICHTEN DES ALTEMBERGER-HAUSES (zum Vergrößern anklicken)

click to open click to open click to open click to open click to open click to open
. . . .
.