Brukenthalmuseum
. . . . .
ro | uk
SUCHE  
.
SIBIU/HERMANNSTADT, ROMANIA
.
.
Die Galerie der Europäischen Kunst Die Brukenthalbibliothek Galerie für rumänische Kunst Museum für Moderne Kunst Historisches Museum Das Museum für Naturgeschichte Das Museum für Pharmaziegeschichte Jagdmuseum „August von Spiess“ Freskensaal Restaurierungswerkstätten
Laboratory
Die Museumsshops
.
.

HISTORISCHES MUSEUM

. Historisches Museum im Altemberger-Haus
. Die Basisausstellung
. Das antike Lapidarium
. Mittelalterliches Lapidarium
. Waffen und Rüstungen
. Die Kammer für Feuerwaffen
. Die Nationalbewegung der Rumänen im Süden Siebenbürgens
. Entwicklung des Gemeinwesens im Süden Siebenbürgens
. Glas in Siebenbürgen
. Hermannstädter Zünfte
. Der Hermannstädter Magistrat
. Münzen und Medaillen
. Schatzkammer
. Historisches Museum
Adresse:
Str. Mitropoliei, Nr. 2
Tel: (+40) 269 218143
.
 
.
. .

HISTORISCHES MUSEUM

Hermannstädter Zünfte

.


Die Geschichte der städtischen Entwicklung Hermannstadts ist eng mit dem Aufkommen und der Entwicklung der Zünfte verbunden. Die Hermannstädter Zünfte sind sowohl hinsichtlich ihrer Organisatonsform als auch der ausgeübten Gewerbe mit jenen anderer siebenbürgisch-sächsischer und mitteleuropäischer Städte vergleichbar.
Die Anzahl der Zünfte stieg in Hermannstadt zwischen 1376 und 1719 von 19 auf 26, um dann bis zum Jahre 1724 auf 34 und bis 1789 auf 40 hochzuschnellen. Gegenwärtig befinden sich in den Museumssammlungen über 2000 Gegenstände, die aus dem ehemaligen Besitz von Zünften und Gesellenbruderschaften, aus dem Zeitraum zwischen dem 15. und dem 19. Jahrhundert herrührend, stammen.
Anhand der ausgestellten Zünftaltertümer lassen sich sowohl die innere Organisation der Zünfte und Bruderschaften als auch diverse Aspekte der Produktion der bedeutendsten Hermannstädter Zünfte verfolgen. Die Objekte – Zunftzeichen, Siegel, Wahlurnen usw. – sind hinsichtlich ihrer funktionalen und repräsentativen Dimensionen gruppiert, so dass Organisationsformen und -abläufe im Leben der Zünfte ebenso sichtbar werden, wie es die Bandbreite der Erzeugnisse wird. Häufig sind sie gleichzeitig bedeutende Zeugnisse kunsthandwerklicher Meisterschaft. Die Ausstellung ist chronologisch aufgebaut und trägt zudem den unterschiedlichen Werkstoffen Rechnung.


 
.      
.

ANSICHTEN AUS DER AUSSTELLUNG (Zum Vergrößern klicken)

  click to open click to open click to open click to open click to open click to open
. . . .
.